Clara - Blues in rosé * Lesbenroman


Eine Liebe fürs ganze Leben - Clara & Sophie


Erzählt wir die Lebensgeschichte von Clara und Sophie. Eine Liebe, die zu Kriegszeiten begann. Die heimlich gelebt wurde. Gemeinsam in einem kleinen Haus. Bis Sophie durch die Machenschaften des Vermögensverwalters aus dem Haus vertrieben wurde. Clara verlor ihren Lebensmut und die Kontrolle über bis dahin geliebtes Leben. Sah sich den Übergriffen hilflos ausgeliefert. Erst als Herr Clausen eine junge Altenpflegerin einstellt, um das mittlerweile verwahrloste Haus wieder auf Vordermann bringen zu lassen, wendet sich das Blatt. Gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin und ihrem schwulen Freund machen sie sich auf die Suche nach Sophie und kämpfen um das Glück der beiden alten Frauen.

Das Buch, als kleines Lesevergnügen in der Strandschmökerreihe veröffentlicht, wurde in der Drehbuchfassung erweitert. Clara und Sophie dürfen tanzen gehen, heiraten. Dani und Anna gehen aus, besuchen den CSD. Es soll ein Film entstehen, in dem die Selbstverständlichkeit der Liebe der beiden Frauen zu einander erlebbar gemacht wird. In der die Frauen sich auch so bewegen, wie Lesben es auch tun. Schwule und Lesben bewegen sich natürlich im normalen Lebensumfeld, aber sie haben sich auch eine eigene Subkultur geschaffen, in der sie sich geschützt bewegen können. In der sie feiern, tanzen, ihre Kunstformen zum Ausdruck bringen.



Um ein Filmprojekt zu realisieren, braucht es einen langen Atem und Geduld. Im Schnitt dauert es drei bis zehn Jahre, bis ein Film dann auf der Leinwand zu sehen ist. Seit ich entschieden habe, dass "Clara & Sophie" auf die Leinwand sollen, habe ich viele einzelne kleine Puzzlesteine zusammengetragen. Viele Kontakte geknüpft. Viel Wissen zusammengetragen.

 

Vielen Dank allen Unterstützerinnen und Unterstützern für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird. Und ich weiß von den E-Mails, die ich bekomme, dass viele helfen wollen, unterstützen möchten, mit tatkräftiger Unterstützung dabei sein werden, wenn es mit dem Drehen losgeht. Wir werden tolles Catering haben, gute Musik, charmante Fahrdienste.

 

Aber eines darf bei allem Spaß nicht vergessen werden. Gedreht wird mit Profis, die ihren Job beherrschen. Ich bin öfter gefragt worden, warum ich all die Kurse in den letzten Jahre belegt habe. Ob ich denn auch nun drehen möchte. Da kann ich klar sagen: "Nein". Aber ich wollte wissen, was ich beachten muss, wie es funktioniert und wer zur Mitarbeit an meinem Film am Besten ist. Und so wird die Stopliste, die Kalkulation, der Drehplan, Überarbeitung des Drehbuches, in diesem Jahr mit Profis aus dem Filmbusiness umgesetzt. Und da freue ich mich, dass es da nun in diesem Jahr weitergeht. Step by step.

 

Wer den Film unterstützen möchte, kann dies über die Seite "www.clara-und-sophie.de" tun. Dort kann nach Herzenslust geshoppt werden oder es können auch einzelne Schritte für den Film finanziert werden. Ebenso können Reservierungen für Ballkarten, Besuch bei den Dreharbeiten, Soundtrack, CD´s, Das Buch zum Film und vieles mehr gemacht werden.



Der Song "Blues in rosé" in einer Fassung von Steffi List.